URL: http://www.ekonzept.de/index.php?aid=98


Referenzen - Wohngebäude

aktuelle Referenzen aus 2006 - 2007

Wir haben Ihnen als Nachweis unserer Tätigkeiten auf dem Spezialgebiet der Energieeffizienz im Hochbau im Folgenden aus auszugweise Referenzen aus 2005-2007  aus dem Bereich WOHNGEBÄUDE zusammengestellt.

Insbesondere haben wir Referenzobjekte ausgewählt, für die wir immer eine Energieeffizienzberatung, oder-planung durchgeführt haben - meist auch die kompletten Architektenleistungen, wie Planung von An- und Umbauten, Baugenehmigungen, Ausschreibung, Mitwirkung bei der Vergabe, Bauüberwachung, Mängelbeseitigung - sowie in zwei der hier dargestellten Objekte auch die Qualitätssicherung

 

Aktuell  und noch nicht fertiggestellt - Update bis 12/2009:
 

Baujahr 1924, Munderkingen, KfW-Neubauniveau mit bestehendem Kessel erreicht (EnEV 2007) - Lüftungsanlage, Fenster (3-fach), Kellerdeckendämmung, Fassadendämmung, (Oberste Geschossdecke war bereits gedämmt), Fehlen noch die Fensterläden !

 

 

 Baujahr 1970, Oberelchingen, 30% besser als KfW-Neubauniveau, Lüftungsanlage, Fenster (3-fach), Kellerdeckendämmung, Fassadendämmung, Anbau Straßenseite, Dachgaube Richtung Garten, Dachausbau, Öl-Brennwert-Gerät, Stückholzkaminöfen. Zwischenzeitlich fertiggestellt - Bilder fehlen noch...

 


 

Abgeschlossene Projekte - Auswahl

 

Ref 01/09

Energieeffiziente Altbaumodernisierung Neu-Ulm, 2009, Baujahr 1968

  • Brennstoffeinsparung 75%
  • 8 Tonnen jährliche Minderung der CO2-Emissionen
  • 18cm Vollwärmeschutz, 10cm Kellerdeckendämung, Oberste Geschossdecke 20cm (Dach als Kaltdach belassen - Deckung ist noch brauchbar), neue 3-fach-Verglasungen, Lüftungsanlage, solare Warmwasserbereitung, Alter Kessel blieb erhalten (war relativ jung), 30% besser als KfW-Neubauniveau, Förderung durch subventioniertes Darlehn + Tilgungszuschuss, BAFA
  • Weiteres Einsparpotential bei Austausch des Kessels
Foto nach Modernisierung
       
Foto vor Modernisierung                                          Foto nach Modernisierung
Foto nach Modernisierung

 


 

Ref 01/08

Energieeffiziente Altbaumodernisierung Neu-Ulm, 2008, Baujahr 1971

  • Brennstoffeinsparung 78%
  • 18 Tonnen jährliche Minderung der CO2-Emissionen
  • 18cm Vollwärmeschutz, 10cm Kellerdeckendämung,  Aufdachdämmung 30cm Holzfaser, neue 3-fach-Verglasungen , Gas-Brennwert-Kessel, Lüftungsanlage, 30% besser, als KfW-Neubauniveau, Förderung durch subventioniertes Darlehn + Tilgungszuschuss, BAFA
 
 Foto nach Modernisierung
           
 Foto vor Modernisierung                                        Foto nach Modernisierung
Thermografie nach Modernisierung. Das Gebäude ist mit einer Wärmebildkamera fast nicht mehr zu erkennen. Daher sind die Kontraste relativ unscharf.      

 


 

 

 Ref 02/08

Energieeffiziente Altbaumodernisierung Neu-Ulm, 2008, Baujahr 1954

  • Brennstoffeinsparung 73%
  • 9 Tonnen jährliche Minderung der CO2-Emissionen
  • 18cm Vollwärmeschutz, 10cm Kellerdeckendämung, Dachdämmung als Aufdachdämmung 28cm Holzfaser, neue 3-fach-Verglasungen (außer 1. OG), Wasser-Wasser- Wärmepumpe, KfW-Neubauniveau Förderung durch subventioniertes Darlehn + Tilgungszuschuss
Foto nach Modernisierung
   

Foto vor Modernisierung                             Wärmebild - Fenster 1.OG nicht erneuert


 

 

 Ref 03/08

Energieeffiziente Altbaumodernisierung Neu-Ulm, 2008, Baujahr 1958

  • Brennstoffeinsparung 87%
  • 22 Tonnen jährliche Minderung der CO2-Emissionen
  • 18cm Vollwärmeschutz, 10cm Kellerdeckendämung, Dachdämmung als Aufdachdämmung 16cm Holzfaser + Zwischensparrendämmung 16cm, neue 3-fach-Verglasungen , Lüftungsanlage, Solarthermische Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung, Öl-Brennwert-Gerät, KfW-Neubauniveau Förderung durch subventioniertes Darlehn + Tilgungszuschuss
 
 Foto nach Modernisierung
        
 Foto vor Modernisierung                                        Foto nach Modernisierung
   
Thermografie zeigt Mängel im Bereich der Rollladenkästen. Zwischenzeitlich behoben - Nachweis erfolgt in der Thermografiesaison 2009/2010

 


 

 REF 01/07

Energieeffiziente Altbaumodernisierung Neu-Ulm, 2007, Baujahr 1966

  • Brennstoffeinsparung 73%
  • 20 Tonnen jährliche Minderung der CO2-Emissionen
  • KfW-Förderung 1% effektiver Zins

 

Foto nach Modernisierung

 

Foto vor Modernisierung Foto während Fassadendämmung
 
 
Foto aufgenommen während der Dämmarbeiten
Foto während der Putzarbeiten Foto Dach frisch gedämmt und abgedichtet, Vorbereitung der thermischen Solaranlage (Warmwasser und Heizungsunterstützung)
Foto während Dämmarbeiten für Vergleich mit dem Thermogramm rechts zum Zwecke einer Qualitätssicherung einer konsequent durchgeführten Wärmedämmung Thermogramm von der gleichen Gebäudekante nach Modernisierung. Die Oberflächen der Wandaußenseiten weisen annähernd Umgebungstemperatur auf. Es sind nur minimale Transmissionswärme-verluste die Folge
   
Auch auf dem Thermogramm links ist zu erkennen, dass die Energieverluste durch Wärmeabstehalung minimal sind. Interessant ist, dass einige Fenster beibehalten wurden, weil diese erst vor einigen Jahren ersetzt wurden. Etwa in Bildmitte lässt sch im OG ein Fenster "erahnen" dieses ist neu. Im Unterge-schoss sind an den Fenstern Wärme-verluste erkennbar. Die Kellerdecken-dämmung war zum Zeitpunkt der Aufnahme noch nicht fertiggestellt. Die schlechte Erkennbarkeit der Fassade liegt nicht an einer minderwertigen Kameratechnik, sondern ist typisch für Niedrigstenergiehaäuser und Passivhäuser. Die Oberflächentemperatur der Außenwände ist hier ähnlich, wie die der Bäume im Vordergrund.
Thermogramm nach der Modernisierung

 

 

REF 2_07

Energieeffiziente Modernisierung, Ulm, 2007

  • Brennstoffeinsparung 72%
  • Minderung von 14,8 Tonnen CO2 Jahr für Jahr
  • Primärenergiebedarf 36 KwH/m² im Jahr (inkl. Photovoltaikanlage)
Foto nach der Teilsanierung - Der Anbau war bereits vorhanden, geschwungene Wandscheiben und der Bogen sollten nicht verändert werden. Die Modernisierung wird schrittweise durchgeführt und ist noch nicht ganz fertig.
Foto nach der Teilsanierung - man kann Solarthermie und Solarstom auch gestaltet auf´s Dach bringen. (Auf den thermischen Solarkollektoren klebt noch die Schutzfolie)

 


 

REF 3_06/07

Energieeffiziente Modernisierung, Neu-Ulm, 2007

  • Brennstoffeinsparung 74%
  • jährliche Minderung der CO2-Emission um 14,3 Tonnen
Foto nach Modernisierung  
Foto vor Modernisierung Thermogramm vor Modernisierung - extreme Wärmeverluste über die Außenwände. Heizkörper und -leitungen lassen sich deutlich ablesen.
Thermogramm vor Modernisierung mit erheblichen Wärmeverlusten Foto vor Modernisierung - Foto nach Modernisierung siehe grosses Bild oben
Bild nach Modernisierung - Schwimmbadvorbau Bild nach Modernisierung - Angepasste Brüstung
       
Thermografie des rückwärtigen Giebels ohne Schwachstellen Thermografie des straßenseitigen Giebels. Die sich vorher klar abzeichnenden Heizkörper und -leitungen sind nicht mehr zu erkennen.

  


 

REF 4_06/07

Energieeffiziente Modernisierung / Qualitätssicherung, Neu-Ulm 2006/2007

  • Brennstoffeinsparung 56%
  • jährliche CO2-Entlastung von 15,4 Tonnen
 Foto nach Modernisierung  
Thermogramm des Dachdetails vor Durchführung der Maßnahmen. Abstrahlung von Wärmeenergie über die Außenwand und deutlich erkennbare Lüftungswärmeverluste zwischen den Sparren Thermogramm des gleichen Details nach Durchführung der Maßnahmen. Die Abstrahlung von Wärmeenergie ist minimal, Lüftungswärmeverluste sind praktisch nicht mehr nachweisbar.
Foto Dach bereits erneuert, Fassadendämmung noch nicht angebracht Thermogramm von dieser Nische vor Durchführung der Maßnahmen (ohne Gerüst)
Foto nach Modernisierung - Die Fassadendämmung ist angebracht, Fenster sind erneuert, Dach ist erneuert und mit 26cm Holzfaserplatten gedämmt Die gleiche Nische nach Durchführung der Maßnahmen im Thermogramm. Die Fassaden haben auf ihren Oberflächen annähernd Umgebungstemperatur - die Abstrahlung von Wärmeenergie ist minimal. Dies auch in der hier beispielhaft gezeigten Nische, in der sich Wärme sonst gern staut.

 


 

REF 05_2006/2007  

Energieeffiziente Modernisierung, 2006/2007, Altenstadt

  • Brennstoffeinsparung 83%
  • Minderung der jährlichen CO2-Emission um 14,7 Tonnen
   
Foto vor Modernisierung Foto nach Modernisierung
Der Ölkessel wurde durch eine Grundwasser-Wärmepumpean getauscht. Nach der Modernisierung ist der Energiebedarf des Wohnhauses so gering, dass ein günstiges Gerät mit einer Leistung von 4,3 kW ausreicht. Die Heizflächen wurden so vergrößert, dass sie einerseits gestalterisch integriert sind und andereseits geringe Vor- und Rücklauftemperaturen ermöglichen, so dass die Erdwärme mit einem optimalen Wirkungsgrad genutzt werden kann. Das Thermogramm zeigt minimale Energieverluste durch Wärmeenergieabsrahlung und Lüftungswärmeverluste

 


 

REF 06_2004/2005  

Energieeffizienter Anbau, Nersingen

  • außerordentlich schwierige genehmigungsrechtliche Situation im Ist-Zustand
  • Maximierung der Wohnfläche auf einem Hanggrundstück
 Foto nach Fertigstellung
Foto vom Ist-Zustand 3-D Computeranimation für Bauherrschaft und Stadtplanungsamt
Foto während der Bauarbeiten - Anschluss an Altbau, Entwässerung, Fundamente, Stützen für Car-Port Foto während der Bauarbeiten - Decke, Außenwände aus Ytong mit sehr guten Eigenschaften bezüglich Wärmebrückenminimierung

 


 

REF 06_2005  

Energieeffizienzberatung und -planung, 2005, Ulm (Das Projekt wurde nicht realisiert)

  • Brennstoffeinsparung 60%
  • jährliche
Foto Ist-Zustand  
   

Für das komplex strukturierte und in Hanglage gebaute Wohnhaus wurde mit Hilfe von 3-D-Planung die gesamte Gebäudehüllendämmung simuliert.

Diese aufwendige Planung wurde vom Auftraggeber gewünscht, um sicherzustellen, dass das architektonische Gesamtbild des Gebäudes (Baujahr 1963) trotz energieeffizienter, baulicher Maßnahmen erhalten bleiben kann.

 


 

REF THERM ALLGEMEIN 05/06/07  

Gebäudethermografie von Wohn- und Nichtwohngebäuden

  • Infrarotmessungen
  • Berichterstattungen
 

 


 

 

REF_W_ALLG: 2005-2008

Weitere Referenzen:

  • Bereits über 500 Wohn- und Nichtwohngebäude thermografiert!
  • Energieausweise (hauptsächlich bedarfsbasiert) für Wohn- und Nichtwohngebäude
  • Energieeffizienzberatungen - als "Vor-Ort-Beratung" mit Förderung durch das Bundesamt f. Wirtschaft u. A. (BAFA)
  • KfW-Gutachten als akkeditierter KfW-Sachverständiger (Zusagenquote für Fördermittel 100%)
  • ...
 
 


Erstellt: 11.11.2009